Category: Labels

04 Mrz

Bio Labels

Es gibt ziemlich viele kleine, wie auch grössere Marken/Produzenten, die sich auf Öko-Mode spezialisiert haben.
Leider sind die meisten Modelle dieser Labels eher für junge Leute, die fast zu jeder Gelegenheit nur Basics tragen, wie T-Shirts, Kapuzenpullover, Trainingshosen, etc.
Wirklich schöne, gut geschnittene Kleidung – sei es sportlich elegant oder Business Stil –  ist schwer zu finden.
Es gibt allerdings langsam die Tendenz, das Bedürfnis für diese Art Mode auch abzudecken, aber meistens entspricht der Stil und die Machart doch nicht hohen Ansprüchen. Es wirkt alles etwas plump. Seit Jahren verfolge ich die Szene und suche intensiv nach schöner Damenbekleidung, die als umfassend bio-und ökolog. bezeichnet werden darf.

Meine bisherigen Favoriten sind:
Hofius (DE)
für interessant geschnittene und qualitativ hochstehende Jacken, die sich auch durch aussergewöhnliche Musterung auszeichnen (kbA Baumwolle, kbT Wolle).

Alkena (CH)
für kbT Bio Seiden Unterbekleidung wie Leibchen, Shirts etc. Nicht alle Modelle von Alkena sind Bio. Ich habe aber für meinen shop mit ganz wenigen Ausnahmen nur kbT Bio Seide und kbA Bio Baumwolle gewählt. Jedes Modell ist entsprechend bezeichnet.

Consequent (DE)
kreiert(e) jugendliche, verspielte Mode mit meistens überzeugender Ästhetik. Ich habe viele Stücke von Consequent. Das Label geriet dann offenbar in Schwierigkeiten, wurde unter neuem Namen von anderen Leuten weitergeführt, und nun erscheint es doch wieder auf dem Markt (2018).

Lana (DE)
produziert sowohl Damen – wie auch Kinder – und Babymode.

Bleed

 

04 Apr

Kosmetika

Teil 1:

herkömmliche Kosmetik

Die wichtigsten Schadstoffe in herkömmlicher Kosmetik:

Parabene:
Konservierungsstoffe mit Nebenwirkungen, sind wahrscheinlich hormonell wirksam, lagern
sich im Körper an und werden mit Diabetes, Unfruchtbarkeit, hormonbedingten Krebsarten
wie Hoden, Brust, Prostatakrebs in Verbindung gebracht:

Aus:https://utopia.de/ratgeber/die-schlimmsten-inhaltsstoffe-in-kosmetik/

 

riskante Duftstoffe:
nitro- und polyzyklische Moschusverbindungen, ganz besonders die synthetischen, können
sich sowohl im menschlichen Körper als auch in der Umwelt anreichern und stehen im Verdacht,
allergieauslösend und hormonell wirksam zu sein. In Tierversuchen haben sie sich sogar als
krebserregend und erbgutverändernd gezeigt.

 

Aluminium/Aluminiumsalze:
Das Gift im Deo gilt als nervenschädigend, Haut irritierend, Allergie auslösend, wird mit Alzheimer
und Brustkrebs in Verbindung gebracht.

 

Erdöl in Form von Paraffinen:
dichtet die Haut ab, trocknet aus. Die Förderung/Herstellung und Verwertung von Paraffinen
ist sehr Umwelt belastend.

 

Bleichmittel und Farbstoffe:
 Einige gelten als krebserregend.

 

Weichmacher:
Phtalate stehen im Verdacht, hormonell wirksam zu sein. Sie sind oft nicht klar angegeben bei
den Inhaltsstoffen, sondern unter dem Begriff „alcohol denat.“

 

Palmöl: die Produktion verursacht gewaltige Urwald-und Umwelt Zerstörung in Asien.

 

Silikone lagern sich in der Leber und anderen Geweben ab.

 

Teil 2

Bio Kosmetik

Lavera:

umwelt- und ressourcenschonende Produktionsverfahren. Durch den hohen Bedarf an Roh- und Wirkstoffen in Bio-Qualität sorgt lavera indirekt für mehr kontrolliert biologische Anbauflächen. Auch das Thema Umweltbewusstsein und Verpackungen spielt bei lavera eine große Rolle. Der sparsame Einsatz von Umverpackungen sowie der Einsatz von recyclebaren, mit schonenden Druckverfahren hergestellten Verpackungen, die den gesetzlichen Ansprüchen sowie den Ansprüchen an zertifizierter Naturkosmetik entsprechen, stehen dabei im Vordergrund.

https://www.lavera.de

 

Logona:

Das Komplettsortiment ist aus streng kontrollierter und zertifizierter Naturkosmetik entstanden, mit der wir unsere Haltung gegenüber dieser Welt ausdrücken: Unsere Achtung vor der Natur, unsere Liebe zum Leben, unsere soziale Verantwortung. Gestern, heute und in Zukunft.

https://www.logona.de

 

 

Dr. Hauschka

Kosmetikline Dr. Hauschka entwickelte sich aus der WALA Heilmittel GmbH für Präparate aus der Natur.

Hauschka entwickelte Verfahren, natürliche Arzneimittel ohne konservierenden Alkohol herzustellen. Die Nachfrage nach seinen Präparaten ermutigte Hauschka, das Arzneimittelsortiment mit einer Kosmetklinie zu ergänzen.

 

Weleda:

die ganzheitliche, biologische Kosmetik für die ganze Familie

https://www.weleda.ch

 

Robert und Josiane

Wer es ganz streng nimmt mit der Ökologie , der verzichtet auch darauf, Shampoos und bodyshower gels in der Plastikflasche zu kaufen, denn diese verursachen ja bekanntlich viel Müll (sind aus Erdöl hergestellt und werden dann wieder verbrannt, was viel CO2 ausstösst und viel Energie vergeudet).

Bei „robert und josiane“ findet man herrliche Seifen, mit denen man sich ebenso gut waschen kann.

https://robertundjosiane.ch

 

 

14 Mrz

Parfum, Eau de Parfum und Eau de Cologne

Alle Duftwasser, – die herkömmlichen wie auch die biologischen -,

also Parfums, Eaux de Parfums und Eaux de Cologne sind Zusammensetzungen aus Alkohol,
Wasser und gelösten Duftstoffen, welche entweder ätherische oder synthetische Öle sind.

Wer an seine eigene Gesundheit und jene der Umwelt denkt,
im Sinn von „care for yourself and for nature“,
schaut sich am besten im Sektor der oekologisch und gesundheitlich unbedenklichen Parfums um.
Da gibt es nämlich einige Marken, die in Tests sehr gut abgeschnitten haben.

 

Die Bio Duftwasser/Parfums

Empfehlenswert

Weleda (Schweiz), biolog. Rohstoffe https://www.weleda.ch

Benecos (Deutschland), bemüht sich um biolog. Anbau der Rohstoffe, macht aber leider Ausnahmen http://benecos.eu

Sante (deutschland) weitere Infos: https://www.sante.de

farfalla (Schweiz) weitere Infos: https://www.farfalla.ch

Taoasis (welches sogar die eher strengen Demeter Standards erfüllt)

Weitere Infos: http://taoasis.com

Acorelle

 

Herkömmlichen Duftwasser/Parfums

Wer herkömmliche Duftwasser verwendet, sollte sich bewusst sein, dass viele Duftstoffe allergieauslösend sein können.
Auf Grund dieser Tatsache sind mind. 26 der bekannten Duftstoffe deklarationspflichtig.

Herkömmliche, also nicht explizit als biologisch zertifiziert/deklarierte Duftwasser enthalten
schädliche Stoffe.

riskante Duftstoffe:
nitro- und polyzyklische Moschusverbindungen, ganz besonders die synthetischen, können
sich sowohl im menschlichen Körper als auch in der Umwelt anreichern und stehen im Verdacht,
allergieauslösend und hormonell wirksam zu sein. In Tierversuchen haben sie sich sogar als
krebserregend und erbgutverändernd gezeigt.